amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Fehler bei Windowsinstallation

Alle Probleme mit Windows oder Windows-Treibern.

Fehler bei Windowsinstallation

Beitragvon Starzj » 04.05.2006 01:49

Hallo zusammen,

ein Freund hat ein kleines Problem. Wir haben bei Ihm formatiert und neue Parittionen erstellt. Danach wollte ich das Orginal Windows wieder installieren. Nach dem der Kopiervorgang beginnt, kann er manche Dateien nicht Kopieren. Wenn man den Vorgang wiederholt bringt das gar nichts. Wenn man den Vorgang überspringt, beendet er die installation, aber wenn er danach das Windows starten will, kommt nur schnell das Windows Logo und für eine kleine Sekunde kann man einen blauen Bildschirm erkennen wo noch was steht.

Kann mir einer helfen? Ich denke, dass die Platte einen Schuß hat, da ich egal auf welche Partition der gleiche Fehler vorkommt und Dateien nicht kopiert werden können. Wenn ich in die gleiche Partition installiere, sind es immer die gleichen Dateien, die nicht kopiert werden können. Wenn ich in eine andere Partition, als auch auf anderen Sektoren auf der Platte installieren will, sind es andere Dateien die nicht kopiert werden können.

Danke für eure hilfe!
Wenn du einen Menschen liebst und dich nicht mehr erinnern kannst,dass du ihm gesagt hast, dass du ihn sehr liebst, dann solltest du es jetzt tun bevor du dazu keine Gelegenheit mehr hast, denn das wird dir mehr weh tun als der Verlust an sich
Starzj
 
Beiträge: 179
Registriert: 04.11.2005 21:22
Wohnort: Aalen
Notebook:
  • M3438G - BIOS 1.10C

Re: Fehler bei Windowsinstallation

Beitragvon Geric » 04.05.2006 07:55

Starzj hat geschrieben:Hallo zusammen,

ein Freund hat ein kleines Problem. Wir haben bei Ihm formatiert und neue Parittionen erstellt. Danach wollte ich das Orginal Windows wieder installieren. Nach dem der Kopiervorgang beginnt, kann er manche Dateien nicht Kopieren. Wenn man den Vorgang wiederholt bringt das gar nichts. Wenn man den Vorgang überspringt, beendet er die installation, aber wenn er danach das Windows starten will, kommt nur schnell das Windows Logo und für eine kleine Sekunde kann man einen blauen Bildschirm erkennen wo noch was steht.

Kann mir einer helfen? Ich denke, dass die Platte einen Schuß hat, da ich egal auf welche Partition der gleiche Fehler vorkommt und Dateien nicht kopiert werden können. Wenn ich in die gleiche Partition installiere, sind es immer die gleichen Dateien, die nicht kopiert werden können. Wenn ich in eine andere Partition, als auch auf anderen Sektoren auf der Platte installieren will, sind es andere Dateien die nicht kopiert werden können.

Danke für eure hilfe!


Der Arbeitsspeicher hat vermutlich einen Schuss. Wenn du mehrere Module verbaut hast werfe für die Installation eines davon raus. Gehts jetzt?

Gruß Geric
Geric
 

Beitragvon aspettl » 04.05.2006 09:42

Oder mit memtest86 den RAM prüfen, dann musst du das Notebook nicht aufmachen.

Gruß
Aaron
Vor dem Erstellen neuer Themen bitte die Suchfunktion benutzen und Forenregeln lesen!
Bitte trage dein Notebook mit den technischen Daten im Profil ein.
Benutzeravatar
aspettl
Administrator
 
Beiträge: 7181
Registriert: 15.11.2004 12:46
Notebook:
  • Lifebook E8020D

Beitragvon Rocco » 04.05.2006 11:06

@Starzj

also ich glaube net, das hier der RAM defekt ist, da ja alle Dateien von der Recovery CD in ein sogenanntes RAM Drive geladen wurden. Wenn der RAM somit defekt wäre, würde hier schon der Bluescreen oder ähnliches kommen.

Ich denke, es sind 3 Fehlerquellen:

1. Wie sauber ist die Windows-CD? Ist diese zerkratzt?
2. Der Fehler könnte am CD-Laufwerk liegen.
3. auf HDD kann net geschrieben werden, defekte Sektoren etc....

Hast du die Möglichkeit, von einer anderen CD zu installieren?

Rocco
Benutzeravatar
Rocco
Moderator
 
Beiträge: 1172
Registriert: 02.12.2005 23:52
Wohnort: Weißensee
Notebook:
  • Amilo M1437
  • Amilo M3438

Beitragvon Starzj » 04.05.2006 13:49

Hallo zusammen,

@ aspetti
wie kann ich mit memtest86 den RAM überprüfen, wenn ich kein Windows drauf habe? Ich versuche ja gerade nach dem Formatieren nun wieder das Windows zu installieren. Kann ich mir da eine CD erstellen und von der aus booten?

@ Rocco
Die CD ist neu, wurde noch nie benutzt. Ist sauber und hat keine Kratzer.
Wie kann ich feststellen, ob der Fehler am laufwerk liegt?
Bei defekten Sektoren, kann ich mit irgend einem Program diese Sektoren ausklammern, damit darauf nicht mehr geschrieben werden kann? Hab aber kein Windows installiert, sollte also auch von der CD-bootbar sein.

dann dank ich euch schon mal an der Stelle.
Wenn du einen Menschen liebst und dich nicht mehr erinnern kannst,dass du ihm gesagt hast, dass du ihn sehr liebst, dann solltest du es jetzt tun bevor du dazu keine Gelegenheit mehr hast, denn das wird dir mehr weh tun als der Verlust an sich
Starzj
 
Beiträge: 179
Registriert: 04.11.2005 21:22
Wohnort: Aalen
Notebook:
  • M3438G - BIOS 1.10C

Beitragvon Borkar » 04.05.2006 13:52

Starzj hat geschrieben:Kann ich mir da eine CD erstellen und von der aus booten?
Ja. Das iso ist bootbar.

Gruß
Borkar
Bild ..... Kaum macht man's richtig, geht's!
Benutzeravatar
Borkar
Moderator
 
Beiträge: 3744
Registriert: 30.06.2005 13:53
Wohnort: Bayern, Germany
Notebook:
  • Dell Latitude CP M233XT
  • M3438G

Beitragvon Starzj » 04.05.2006 14:08

Oki, danke dir Borkar.

Hab mir das ISO gleich mal heruntergeladen. Sind dann zum Schluß zwei Dateien. Kannn ich diese beiden einfach per Nero auf eine CD klatschen und dann neustarten und das Programm läuft oder muss ich bei Nero noch was einstellen, damit die CD auch beim Neustart startet.

@ Borkar
Gibts keinen neuen Spruch des Monats :)
Wenn du einen Menschen liebst und dich nicht mehr erinnern kannst,dass du ihm gesagt hast, dass du ihn sehr liebst, dann solltest du es jetzt tun bevor du dazu keine Gelegenheit mehr hast, denn das wird dir mehr weh tun als der Verlust an sich
Starzj
 
Beiträge: 179
Registriert: 04.11.2005 21:22
Wohnort: Aalen
Notebook:
  • M3438G - BIOS 1.10C

Beitragvon Rocco » 04.05.2006 14:14

@Starzj

das wirst du sicherlich jetzt mit der bootfähigen CD von Borkar feststellen oder mit einer anderen bootfähigen Linux CD.
Benutzeravatar
Rocco
Moderator
 
Beiträge: 1172
Registriert: 02.12.2005 23:52
Wohnort: Weißensee
Notebook:
  • Amilo M1437
  • Amilo M3438

Beitragvon Starzj » 07.05.2006 15:54

Da bin ich wieder,

also ich hab jetzt das Nb mal aufgemacht und die beiden Ram's jeweils alleine und in einem anderen Steckplatz laufen lassen.
Das Resultat ist, dass einmal die Dateien bei 36% nicht mehr kopiert werden können und einmal bei 56%.
Fängt dann aber auch immer bei den gleichen Dateien an. Sind aber auch nicht alle, wenn ich diese dann auslasse, kopiert er wieder und dann kommen wieder ein paar. Sind so 20-25 Dateien im Schnitt, die nicht kopiert werden können.

Ist es also möglich, dass beide Ram's hin sind, wäre doch aber auch ein bisschen seltsam, oder?
Wenn du einen Menschen liebst und dich nicht mehr erinnern kannst,dass du ihm gesagt hast, dass du ihn sehr liebst, dann solltest du es jetzt tun bevor du dazu keine Gelegenheit mehr hast, denn das wird dir mehr weh tun als der Verlust an sich
Starzj
 
Beiträge: 179
Registriert: 04.11.2005 21:22
Wohnort: Aalen
Notebook:
  • M3438G - BIOS 1.10C

Beitragvon Borkar » 07.05.2006 18:43

http://www.memtest.org/ und mehrere Stunden laufen lassen.
WinCD auf anderem Rechner erneut brennen und Installation mit dieser CD versuchen.

Gruß
Borkar
Bild ..... Kaum macht man's richtig, geht's!
Benutzeravatar
Borkar
Moderator
 
Beiträge: 3744
Registriert: 30.06.2005 13:53
Wohnort: Bayern, Germany
Notebook:
  • Dell Latitude CP M233XT
  • M3438G

Beitragvon Rocco » 08.05.2006 10:36

@Starzj,

so wie ich es am Anfang schon schrieb, glaube ich net, das die beiden Ram Riegel defekt sind.

Bei dir liegt ein anderes Problem vor. Hast du mit der CD von Borkar gebootet?

Starte von der Recovery CD, dann rufe die Reparaturkonsole auf mit R.

Im C: Prompt gib ein: chkdsk c: /F /R

Lass mal durchlaufen und poste mal das Ergebnis.

Rocco
Benutzeravatar
Rocco
Moderator
 
Beiträge: 1172
Registriert: 02.12.2005 23:52
Wohnort: Weißensee
Notebook:
  • Amilo M1437
  • Amilo M3438

Beitragvon Starzj » 08.05.2006 12:47

habe gerade einen neuen Ram eingebaut und das Ding funzt noch immer ned.

@ Rocco
ich versuche es jetzt mal nach deiner Methode. Was glaubst du ist kaputt, das Laufwerk oder die Platte?
Wenn du einen Menschen liebst und dich nicht mehr erinnern kannst,dass du ihm gesagt hast, dass du ihn sehr liebst, dann solltest du es jetzt tun bevor du dazu keine Gelegenheit mehr hast, denn das wird dir mehr weh tun als der Verlust an sich
Starzj
 
Beiträge: 179
Registriert: 04.11.2005 21:22
Wohnort: Aalen
Notebook:
  • M3438G - BIOS 1.10C

Beitragvon Rocco » 08.05.2006 13:04

das kann ich dir auch net so einfach sagen, sonst hätte ich es dir schon geschrieben.

Warum installierst du neu? Hattest du vorher schon Probleme beim Kopieren oder auch generell im Windows?

Ich will ja keine Angst machen, aber der Controller oder CPU kann genauso defekt sein.
Aber lass erstmal den Check laufen. Dann wirst du ja sehen, ob deine Platte hin ist.

Rocco
Benutzeravatar
Rocco
Moderator
 
Beiträge: 1172
Registriert: 02.12.2005 23:52
Wohnort: Weißensee
Notebook:
  • Amilo M1437
  • Amilo M3438

Beitragvon Starzj » 08.05.2006 13:07

@Rocco

also ich habe jetzt im Dos das hier eingegeben:
chkdsk /P und chkdsk /R

beim ersten ist alles gut gelaufen, glaube ich. Zumindest steht nichts schlechtes drin, oder auf was muss ich bei dem Ergebnis achten?

Bei dem zweiten mit /R läuft es auch an, geht auf fast 60 % und bleibt dann auf einmal bei 50% stehn, sehr seltsam. Was habe ich damit eigentlich überprüft?

Im windows war alles sehr langsam und das hochfahren hat auch manchmal 10 min gedauert und manchmal gings gar ned.
Wenn du einen Menschen liebst und dich nicht mehr erinnern kannst,dass du ihm gesagt hast, dass du ihn sehr liebst, dann solltest du es jetzt tun bevor du dazu keine Gelegenheit mehr hast, denn das wird dir mehr weh tun als der Verlust an sich
Starzj
 
Beiträge: 179
Registriert: 04.11.2005 21:22
Wohnort: Aalen
Notebook:
  • M3438G - BIOS 1.10C

Beitragvon Borkar » 08.05.2006 13:13

Überprüft einen Datenträger und zeigt einen Statusbericht an.


CHKDSK [Volume[[Pfad]Dateiname]]] [/F] [/V] [/R] [/X] [/I] [/C]
[/L[:Größe]]


Volume Gibt den Laufwerkbuchstaben (gefolgt von einem
Doppelpunkt), den Bereitstellungspunkt oder das
Volume an.
filename Nur FAT/FAT32: Gibt die zu überprüfenden Dateien an.
/F Behebt Fehler auf dem Datenträger.
/V Nur FAT/FAT32: Zeigt den vollständigen Pfad und Namen
jeder Datei auf dem Datenträger an.
Nur NTFS: Zeigt zusätzlich Bereinigungsmeldungen an
(falls vorhanden).
/R Findet fehlerhafte Sektoren und stellt lesbare Daten
wieder her (bedingt /F).
/L:Größe Nur NTFS: Ändert die Größe der Protokolldatei (KB).
Fehlt die Größenangabe, wird die aktuelle Größe angezeigt.
/X Erzwingt das Aufheben der Bereitstellung des Volumes
(falls vorhanden). Alle geöffneten Handles auf
dem Volume werden dann ungültig (bedingt /F).
/I Nur NTFS: Überspringt das Prüfen von Indexeinträgen.
/C Nur NTFS: Überspringt das Prüfen von Zyklen innerhalb
der Ordnerstruktur.

Die Option /I oder /C verringert den Zeitaufwand für die Ausführung von
CHKDSK, da einige Überprüfungen des Volumes übersprungen werden.
(das bekommt man, wenn man in die Konsole chkdsk /? eingibt.)


es ist wichtig, dass du beide Parameter /F und /R angibst, wenn du chkdsk laufen lässt. Wenn es hängen bleibt, dann ist das..... nicht gut.

Gruß
Borkar
Bild ..... Kaum macht man's richtig, geht's!
Benutzeravatar
Borkar
Moderator
 
Beiträge: 3744
Registriert: 30.06.2005 13:53
Wohnort: Bayern, Germany
Notebook:
  • Dell Latitude CP M233XT
  • M3438G

Nächste

Zurück zu Windows

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste