amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Startprobleme beim Amilo D 1840

Alle Probleme mit Mainboard, BIOS, BIOS-Updates, Akku, Netzteil

Startprobleme beim Amilo D 1840

Beitragvon boxii » 05.05.2006 15:20

Hallo,

ich habe ein Problem mit meinem Lappi.
Er startet nur noch sporadisch! Wenn er über mehrere Tage aus war, kann ich Glück haben daß er hochfährt. Oft bricht er aber schon beim Speichertest ab (von einem Gig erkennt er manchmal nur 20 MB, mal 58, oder ähnliche Werte.), und ich muß mehrmals starten, bis der RAM-Test komplett durchgelaufen ist.
Dann kann Glück haben daß er XP startet.

Läuft XP einmal, ist der Lappi stabil.
Beende ich XP und will kurz darauf erneut starten, kann es sein, daß gar nichts mehr passiert, oder er piept und Display bleibt dunkel.

Ein erneuter Start klappt wenn überhaupt frühestens am nächsten Tag.

Meine Befürchtung ist ein Defekt des Mainboards oder der CPU.
RAM dürfte o.k. sein, da kürzlich erst eingebaut (SoDIMM von MDT 2 * 512 MB DDR)

Ich hatte testweise den P4 3GHz durch einen P4 2,6 GHz getauscht, doch damit passierte gar nichts. Dir CPU hatte allerdings einen FSB von 400 MHz und ich weiss nicht, ob die überhaupt darin funktionieren kann.

Habe in Eurer Database schon gesucht, aber nichts zu meinem Problem Passendes gefunden.

Hat einer eine Idee?

Habe an andere Stelle im Forum schon mal ein Kaufgesuch für ein Mainboard abgesetzt.

Ich hoffe auf ein paar gute Tips!

Gruß

boxii
boxii
 
Beiträge: 3
Registriert: 05.05.2006 14:53

Beitragvon LeoLeiche » 06.05.2006 16:55

Versuch mal mit nur einem RAM-Modul zu starten,
oder falls du den alten Speicher noch hast mit dem versuchen.

Um ganz sicherzugehn würd ich mit einer BootCD Memtest (z.B. von http://www.memtest86.com) oder ähnliches starten und den Speicher mal überprüfen.
lg
Leo
Benutzeravatar
LeoLeiche
 
Beiträge: 68
Registriert: 09.03.2006 15:21
Wohnort: Österreich
Notebook:
  • Amilo A1667G Bios 1.06c
  • Lifebook E8010

Beitragvon Rouven » 12.05.2006 14:27

ich würde auch zuerst auf den ram tippen. mal den alten wieder einbauen bzw. nur einen riegel bestücken. ich glaube prozzis mit fsb 400 laufen tatsächlich nicht im 1840. 533 und 800 laut datenblatt. man sagte mir mal bei der hotline, daß ALLE p4 für 478 darin laufen, aber ich denke das war nicht ganz korrekt. eben nur die 533er und 800er.

jedenfalls wäre der ram mein erster verdacht. wobei ich auch einen 512 von MDT drinnen hab, der problemlos läuft. habe alledings schon jede menge inkompatibilitäten bei diversen rams auf diesm notebook erlebt.

also entweder den alten ram einbauen oder zumindest mit memtest checken.
Benutzeravatar
Rouven
 
Beiträge: 28
Registriert: 19.04.2006 19:21
Notebook:
  • Amilo D 1840

Beitragvon boxii » 13.05.2006 09:26

danke für eure Infos,

aber am RAM liegt es leider nicht. War auch mein erster Gedanke.

Die Speichermodule haben ja fast 2 Jahre einwandfrei im lappi gearbeitet.
Der Fehler trat von einem zum anderen Tag auf. Abends noch einwandfrei mit lappi gearbeitet, am anderen Tag startete er nicht mehr.

Mittlerweile ist mir nicht mehr gelungen, den lappi auch nur sporadisch zu starten.

Vorher ließ er sich ja schon mal nach einem Tag Pause nach 2 - 5 Versuchen starten!

Ich habe immer mehr den Verdacht, dass das Mainbord erneut defekt ist.
Es wurde ja schon angeblich innerhalb der Garantiezeit ausgetauscht.

Ich werde die CPU jetzt mal in einem normalen PC testen. Sollte sie darin einwandfrei arbeiten, kann es nur noch das Mainbord sein.

Betriebsspannungen auf dem Mainboard (+3,3V, +5V, +12V sowie Core) sind auch o.k.

Ich werde mich wohl von dem Teil verabschieden können, denn für über 300 Euro ein Mainboard zu tauschen, lohnt sich nicht!

Gruß
boxii
boxii
 
Beiträge: 3
Registriert: 05.05.2006 14:53

Beitragvon boxii » 06.06.2006 17:32

Hi,

habe jetzt mal testweise eine andere CPU eingebaut. Damit lief der Lappi wieder einwandfrei.
Fehler somit eine defekte CPU!

Laut Reparaturunterlagen wurden MB und CPU erst Dezember letzten Jahres getauscht.

Der Lieferant nimmt sich allerdings nichts mehr davon an, da die Garantie des Gerätes abgelaufen ist:
Hat jemand eine Ahnung, ob es bei Intel einen CPU-Austauschservice gibt, der ählich abläuft wie bei Maxtor Platten?

Vielleicht kann man ja da die defekte CPU austauschen lassen.

Gruß
boxii
boxii
 
Beiträge: 3
Registriert: 05.05.2006 14:53


Zurück zu Mainboard / BIOS / Akku

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste