amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Tipp zur Temperaturreduzierung

Alles, was mit dem Prozessor, dem Arbeitsspeicher oder deren Kühlung zu tun hat.

Tipp zur Temperaturreduzierung

Beitragvon Maddoc83 » 12.05.2006 19:11

Hallo,

hab hier im Forum schon viel hilfreiches gelesen und schon bei einigen Problemen Hilfe gefunden *Dank*

Als ich heute ein wenig in meiner PC Kiste gekramt hab ist mir ein alter 80mm PC Gehäuselüfter in die Hände gefallen. Des weiteren hatte ich noch ein altes externes Festplattengehäuse und es kam wie es kommen musste, ich fing mal wieder an zu basteln.

Idee: Lüfter nutzen zur Notebookkühlung
Problem 1: Woher die elektrischen Energie nehmen
Problem 2: Wo den Lüfter platzieren
zu 1: Bin einfach hingegaangen und hab am Lüfter die zwei Pins aus dem Molex Stecker genommen und den Rest abgeschnitten. Die beiden Stifte habe ich in den 5V Ausgang (Rot + Schwarz) Molek Steckers der externen Festplatte gesteckt und voila der Lüfter lief...
zu 2: nach einigem probieren habe ich den Lüfter nun letztlich direkt vor den Heatpipe-Ausgang gestellt, so dass der Lüfter in das Notebook hineinbläst.

Ergebnis: Eine Temperaturreduzierung von mind. 8-10°C (ungelogen), siehe Bild von NHC. Nach einer Laufzeit von über 2,5 Stunden hat die CPU eine Temperatur von 37°C.

Anmerkung: Habe gerade den Lüfter einmal in den 12V und in den 5V Ausgang der externen Festplatte gesteckt (12V-5V=7V effektiv, Polarität beachten). Diese Lösung ist noch ein wenig effizienter als die mit 5V Spannung. Klar wären hier auch die vollen 12V möglich gewesen, aber dann war mir der Lüfter zu laut:-)
So ist er nahezu lautlos und ich hab zuhause endlich ein gut gekühltes NB.

Zugegebenermaßen ist diese Lösung wenig portabel, da ich das NB jedoch überwiegen zuhause als Desktopersatz nutze its dies für mich eine sehr zufriedenstellende Lösung.

Für Anregungen und Kritik bin ich jederzeit offen


mfg
Maddoc83
Dateianhänge
Bild 003.jpg
Bild 002.jpg
Unbenannt.bmp
(777.01 KiB) 200-mal heruntergeladen
Maddoc83
 
Beiträge: 23
Registriert: 25.03.2006 11:57
Wohnort: Bad Neuenahr-Ahrweiler

Beitragvon Reanq » 12.05.2006 19:48

Ist ja ne ganz schöne Lösung aber für mich wär das nix.
Ist mir zu umständlich und mein NB wird eh nicht zu heiß.
Reanq
 
Beiträge: 25
Registriert: 09.05.2006 22:17
Notebook:
  • Amilo M1425

Beitragvon ChaosKrieger » 12.05.2006 20:01

schlechte idee die luft hinein zublasen..

die luft muss raus (wärme stau)

dreh den lüfter mal und beobachte das ergebniss..
who | grep -i blonde | date; cd ~; unzip; touch; strip; finger; mount; gasp; yes; uptime; umount; sleep; shutdown -r now
Benutzeravatar
ChaosKrieger
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 418
Registriert: 03.01.2006 13:51
Wohnort: Bühl-Baden
Notebook:
  • Amilo M 1439G

Beitragvon Maddoc83 » 12.05.2006 20:08

@Chaoskrieger

sehe ich etwas ander mit der Richtung für die Lüftströme:
Strömt die kalte Luft in das NB hinein so wird die Heatpipe sowie damit indirekt CPU und Graka gekühlt. Tests von mir bestätigen dies.
Hatte zuerst auch deinen Vorschlag probiert und das NB mit Multimediaanwendungen (ohne Lüfter) "auf Temperatur" gebracht.
Resultat: mit der von mir Vorgeschlagenen Lösung sank die Temperatur nach Beendigung der Applikation etwas schneller.


mfg
Maddoc83
Maddoc83
 
Beiträge: 23
Registriert: 25.03.2006 11:57
Wohnort: Bad Neuenahr-Ahrweiler

Beitragvon ChaosKrieger » 12.05.2006 20:25

was sicher damit zutuhen hat das der lüfter nicht optimal sitzt..

so wird die luft leider nicht genug angesaugt.. aber kannst dir ja gern was bastelen um optimale absaugung zu ermöglichen ;)
who | grep -i blonde | date; cd ~; unzip; touch; strip; finger; mount; gasp; yes; uptime; umount; sleep; shutdown -r now
Benutzeravatar
ChaosKrieger
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 418
Registriert: 03.01.2006 13:51
Wohnort: Bühl-Baden
Notebook:
  • Amilo M 1439G

Beitragvon Anonymous » 12.05.2006 20:31

Was Chaoskrieger meint ist , dass die Luft durch den internen Lüfter genau dort heraus kommt wo du sie hineinbläst. Im Standartbetrieb ist der interne Lüfter ja aus oder gedrosselt und somit ist deine Lösung effektiv und es kühlt schneller.

Ich würde jedoch mal eine Belastungstest machen, so dass der interne Lüfter mit maximaler Umdrehung arbeitet. Denn dann wird deine Lösung eher kontraproduktiv, da sich die Lüfter dann gegeseitig die Luft "Zuschaufeln" und sich ein Hitzestau bildet. Das würde ich mal testen. Wenn dein NB dann immer noch kühler ist, ist das ja ok
Anonymous
 

Beitragvon Maddoc83 » 12.05.2006 20:40

@HSimpson und Chaoskrieger

Zugegebenermaßen macht es Sinn, die Luft herauszuschaffen, wenn der interne Lüfter arbeitet. Solange selbiger jedoch nicht arbeitet macht es wie ich meine mehr Sinn kühle Luft hineinzublasen.
Bei Belastung kann ich den Lüfter ja einfach umdrehen :-)
Genauere Messungen unter 3D Belastungen folgen noch.

Da fällt mir ein ich hab ja keine Möglichkeiten die Temperatur der Graka (ATI X700) auszulesen, kann also nur eine Statistik für den Verlauf der CPU Temp liefern.
Maddoc83
 
Beiträge: 23
Registriert: 25.03.2006 11:57
Wohnort: Bad Neuenahr-Ahrweiler

Beitragvon Striker15 » 12.05.2006 20:49

gibt es denn keine anderen lüfter, die leiser und mehr "luftschub" bieten, die man dann in ein notebook einbauen kann?
AMILO A1667G | Mobile AMD Athlon64 3400+ 2,2Ghz | 1GB RAM | ATI Mobility X700 | 60GB HDD

Windows Vista Home Premium 32bit
Striker15
 
Beiträge: 451
Registriert: 23.02.2006 18:19
Wohnort: Attendorn
Notebook:
  • AMILO A1667G

Beitragvon Borkar » 13.05.2006 01:03

nun man müsste die Luft absaugen, das macht aber nicht so viel Sinn, weil es so "offen" ist da hinten. Oder man bläst, doch dann sollte man nicht gegen den internen Lüfter arbeiten (ob an oder aus is egal). Also sollte man das Lüfterrad eher unten am Notebook anbrinen. Den internen austauschen macht wenig Sinn. Was sollte ner neue Lüfter schon großartig mehr machen als sich drehen. Also müsste man das Ding als zusätzlichen Lüfter nochmals drunterstellen. Das ganze müsste dann natürlich ein wenig aufgebock sein, aber das macht ja nichts. Hey, klasse. Dann bauen wir den Lüfter in ein Brett ein, das so groß ist wie die Fläche des Notebooks, nennen das Ding Coolerpad und verkaufen es!! Da machen wir sicher viel Geld mit!




:roll:
sorry, aber ich konnte nicht anders.


Gruß
Borkar
Bild ..... Kaum macht man's richtig, geht's!
Benutzeravatar
Borkar
Moderator
 
Beiträge: 3744
Registriert: 30.06.2005 13:53
Wohnort: Bayern, Germany
Notebook:
  • Dell Latitude CP M233XT
  • M3438G

Beitragvon Maddoc83 » 15.05.2006 14:23

Hi ich bins nochmal,

hab heute mal durchs Netz gestöbert und da ist mir folgendes in die Hände gefallen:
http://www.thermaltake.com/accessories/ ... n2plus.htm

Hat dies vielleicht jemand von euch? Damit wäre nämlich das Problem mit der Stromversorgung sinnvoller gelöst als mit der oben beschriebenen Lösung von mir.
Hab mir das Ding in jedem Fall mal bestellt und werd hier berichten wie ich es finde.


mfg
Maddoc83
Maddoc83
 
Beiträge: 23
Registriert: 25.03.2006 11:57
Wohnort: Bad Neuenahr-Ahrweiler

Beitragvon Q.ru » 16.05.2006 23:50

ich denke die cooling pads sind doch nicht sooo teuer und im vergleich zu der gebastle-nummer sogar mehr oder weniger mobil.
Q.ru
 
Beiträge: 80
Registriert: 08.04.2005 01:28
Notebook:
  • FSC A7640


Zurück zu CPU, RAM, Lüfter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste